SOMCARE e.V. erhält Auszeichnung für ihr Engagement in besserung der Gesundheits versorgung

Pressemitteilung vom 09.04.2019
der Somalia Medical Care e.V.

Somalia Medical Care e.V. erhält Auszeichnung für ihr Engagement in besserung der Gesundheitsversorgung in Somalia

Die Somalia Medical Care e.V hat sich seit 2012 für nachhaltige Entwicklung in Gesundheitsbedingungen angagiert. Das Projekt Wasser für alle erfuhr dieses Jahr eine Förderung in Höhe von € 19.800 durch das Förderprogramm „bwirkt!“ der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ). Auf der Messe Fair Handeln in Stuttgart (25.04. – 28.04.) wird Somalia Medical Care e.V am Samstag 27. April um 15:30 Uhr aus den Händen der entwicklungspolitischen Sprecherin der Fraktion Grüne im Landtag, Andrea Schwarz MdL eine Auszeichnung verliehen.
Seit 7 Jahren ist der Verein aktiv und hat in enger Zusammenarbeit mit seiner Partnerorganisation Somali Women and Childern Relief in Garowe bedeutende Veränderungen / Verbesserungen in Bezug auf Wassermangel in Somalia bewirkt. Diese Form der Kooperation ist ein Beispiel für gelebte Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Ländern des globalen Südens.
Viele Kinder sterben durch extremen Wassermangel in Somali. Aufgrund häufigen Dürrenperioden trocknen die wenigen Wasserquellen aus. Die meisten Familien können ihren Durst nur an öffentlichenn Wasserquellen stillen die jedoch verschmutzt oder von Krankheitserregern verseucht sind. Besonders Kleinkinder leiden unter Durchfall. Wenn das kind schon unterernäht ist kann dieser Wasservelust in wenigen Tagen ihnen das leben kosten.

Unsere Ziele des Projekrtes sind u.a. die Versorgung mit Trinkwasser der Bewohner im Stadtteil Hodan. Insbesonders soll mit Sauberen Wasser die Sterbe Quote durch verschmutztes Wasser gesenkt werden. Genauso möchten wir ermöglichen das viele Kinder eine Schule besuchen können, anstatt verschmutztes Wasser über viele Kilometer heimzutragen.

Die Somalia Medical Care e.V freut sich über die finanzielle Unterstützung ihres Projektes aus Mitteln des Förderprogrammes „bwirkt!“ der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) und über die öffentliche Anerkennung in Form der Auszeichnung. „bwirkt!“ bündelt die bislang getrennten Förderlinien für Projekte im In- und Ausland durch Mittel des Landes Baden-Württemberg. Es wurde für 2018 und 2019 mit jeweils einer Million Euro ausgestattet.

 

Ansprechpartner für Presse evtl. Interviewpartner:
Mohamed Ali, Mobile: 015142496911, mohamedali8@hotmail.de

 

Pressekontakt SEZ:
Beate Wörner, Tel. 0711 / 210 29-40, woerner@sez.de
Konrad Witt, Tel. 0711 / 210 29-35, witt@sez.de